Online Terminvereinbarung Sofortkontakt: 040 - 8830 7080

Die Mängelkarte von Polizei und Straßenverkehrsbehörde

Polizei Mängelkarte beim TÜV Süd Prüfstelle Großmannstr. stempeln lassen

Fahrzeug-Untersuchung nach § 17 StVZO/§ 5 FZV

Von Polizeibeamten ausgestellte Mängelkarten sind als gelbe Karte des Straßenverkehrs anzusehen. Die auf der Mängelkarte notierten Mängel sind umgehend fachkundig beseitigen zu lassen, um die Vorschriftsmäßigkeit des Fahrzeugs wieder herzustellen. Die ordnungsgemäße Mängelbeseitigung wird durch eine hierfür ermächtigte Person oder Institution auf der Karte bestätigt. Binnen einer angegebenen Frist ist die Mängelkarte sodann der zuständigen Polizeidienststelle zukommen zu lassen. Dies kann persönlich oder auf dem Postwege geschehen. Erfolgt kein fristgerechter Eingang der Karte bei der Polizei, so informiert diese die Zulassungsstelle (Straßenverkehrsbehörde) hierüber.
Basierend auf § 5 FZV (Fahrzeug-Zulassungsverordnung) ordnet die Zulassungsstelle daraufhin eine überprüfung und Vorführung des Fahrzeugs an oder untersagt den weiteren Betrieb des selbigen.
Dieses Vorgehen erfolgt ebenso, wenn ein Fahrzeug bedingt durch einen Unfallschaden nicht mehr verkehrstüchtig und verkehrssicher ist.
§
5 der FZV (Fahrzeug-Zulassungsverordnung) und § 17 StVZO (Straßenverkehrs-Zulassungsverordnung) regeln den Betrieb von Fahrzeugen, resp. dessen Beschränkung und Untersagung. Der § 17 StVZO findet hierbei für nicht zulassungspflichtige Fahrzeuge Anwendung, der § 5 FZV bei zulassungspflichtigen Fahrzeugen.
Werden Sie mittels Mängelkarte von Polizei oder Zulassungsstelle aufgefordert, eine Untersuchung an Ihrem Fahrzeug durchzuführen, stehen Ihnen Prüfingenieure gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

© 2017 SZH Ingenieur- und Kfz-Sachverständigenbüro TÜV Süd Autopartner GmbH

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.